Versteckt einloggen
Automatisch einloggen AnmeldenPasswort vergessen
Aktuelle Position: Startseite > Kennenlernen und Kontakte >
Sie suchen spannende Internetseiten?
Hier werden Sie fündig! Durch die Reviews der Webseiten finden Sie sich dort schnell zurecht. Ist die Seite gut? Ihre Meinung ist gefragt!
Sie kennen eine sehenswerte Website?
Tragen Sie sie ein! Durch die Links im Review gelangen unsere Nutzer auf die Seite und werden Ihnen ihre Meinung sagen. Diskutieren Sie mit!
Kostenlos anmelden

Weiter stöbernReview: StudiVZ - Soziales Netzwerk für Studenten aus Deutschland

StudiVZ - Soziales Netzwerk für Studenten aus Deutschland

StudiVZ - Soziales Netzwerk für Studenten aus Deutschland

StudiVZ ist eines der größten sozialen Netzwerke aus Deutschland. StudiVZ spezialisiert sich dabei auf Studenten, die sich mit Hilfe der Plattform untereinander vernetzen können. Wie bei gängigen Communities steht auch bei StudiVZ das eigene Profil im Zentrum. Hier stellt man sich den anderen Nutzern vor und kann zeigen wer man ist.

Die Möglichkeiten bei StudiVZ

Nachrichten an seine Freunde und Kommilitonen zu versenden ist ein wichtiger Bestandteil bei StudiVZ. Neben ersönlichen Nachrichten, die nur der Empfänger lesen kann, besteht auch die Möglichkeit eine Nachricht an der sog. "Pinnwand" auf dem Profil des Nutzers zu hinterlassen.

Über die sog. "Gruppen" können sich Mitglieder zusammenschließen. Bei StudiVZ gibt es Gruppen aller Art, in denen sich Fans und Gleichgesinnte zusammenfinden. Im Profil können ebenfalls die eigenen Lehrveranstaltungen und Vorlesungen angegeben werden. Sie funktionieren ähnlich einer Gruppe. Auf diese Weise lässt sich gezielt Kontakt zu Kommilitonen herstellen, die an der selben Lehrveranstaltung teilnehmen.

Der "Buschfunk" ist eine Möglichkeit seine StudiVZ-Freunde auf dem Laufenden zu halten. Hier können kurze Statements abgegeben werden, die den Freunden mitteilen, was man gerade macht. Dies ermöglicht mit einem Klick zu sehen, was im eigenen Freundeskreis gerade vor sich geht. Die Funktionsweise erinnert stark an Twitter und man kann den eigenen Twitter-Zugang auch mit dem Buschfunkt verbinden, sodass die Statements wechselseitig bei Twitter und StudiVZ erscheinen.

StudiVZ - Eine deutsche Erfolgsgeschichte

StudiVZ wurde 2005 von Ehssan Dariani und Dennis Bemmann gegründet. Seit der Gründung verbreitete sich StudiVZ rasche unter der deutschen Studentenschaft. Beflügelt durch den großen Erfolg wurde 2007 dann der Ableger SchülerVZ ins Leben gerufen, der den Erfolg unter den Studenten in die Schulen tragen sollte.

Für großen Wirbel sorgte in er Öffentlichkeit der Verkauf von StudiVZ an die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrick. Die Holtzbrick Venture GmbH bezahlte für die Übernahme satte 85 Mio. Euro. An StudiVZ bestand dabei so großes Interesse, dass sich mehrere Investoren gegenseitig überboten. Das höchste, öffentlich bekannte Angebot stammte von der Springer Verlagsgruppe, die kurz vor dem Verkauf noch 120 Mio. Euro für die Anteile bot.

Heute vereint die VZ-Gruppe neben StudiVZ und SchülerVZ auch das allgemeine soziale Netzwerk meinVZ und ist mit ihren 15 Mio. Mitgliedern eine der größten Online-Plattformen im deutschsprachigen Raum.

Kritik an StudiVZ?

Die meisten Bedenken in Bezug auf StudiVZ bestehen im Bereich des Datenschutzes. Gemäß der Prinzipien nach denen StudiVZ funktioniert, gibt man Daten über sich in seinem Profil preis. Der Zweck des Profiles ist naturgemäß Anderen etwas über sich zu erzählen. Diese Möglichkeit Nutzen u.A. verstärkt Arbeitgeber, um sich Bewerber für einen Arbeitsplatz genauer anzusehen. StudiVZ stand daher von Anfang an in der Kritik Mißbrauch und Zugriff auf private und persönliche Daten zu ermöglichen. StudiVZ verweist in der Reaktion auf die Möglichkeit seine privaten Daten nur den eigenen Freunden zu zeigen. Dem Nutzer ist an dieser Stelle zu raten, die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten bei StudiVZ zu nutzen und seine persönlichen Angaben und Fotos nur den eigenen Freunden zu zeigen.

Ein weiterer Kritikpunkt betrifft die Idee hinter StudiVZ. So wird den Erfindern vorgeworfen sich beim internationalen Konkurrenten Facebook bedient zu haben.

Bewertung:

77.86 %
Website bewerten

Anzeigen:

BearbeitenVorteile:

  • Spezialisiert auf Studenten und daher zielgerichtete Angebote
  • Viele angemeldete Mitglieder
  • Profil kann mit anderen Netzwerken (Twitter, MeinVZ) verbunden werden 
  • Umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten bei der Freigabe der eigenen Daten

BearbeitenNachteile:

  • Wählt der Nutzer in seinen Einstellungen, dass das Profil öffentlich gezeigt werden soll, kann jeder darauf Zugreifen (auch z.B. der Arbeitgeber) 

BearbeitenGeeignet für:

Studenten, die sich mit ihren Kommilitonen vernetzen möchten. Wenn man z.B. wissen möchte wer mit ihm in einer Vorlesung sitzt, kann dies bei StudiVZ nachsehen und dort Freundschaften beginnen und Nachrichten versenden.



BearbeitenWeiterführende Informationen:

Ausführliche Informationen zur Entstehunggeschichte und Konzernstruktur hinter StudiVZ findet sich in der Wikipedia.

Informationen zum Umgang mit persönlichen Daten bei StudiVZ finden sich auch bei "Sicherheit im VZ".

Anzeigen:

Dieses Review verknüpfenVerknüpfte Reviews (2):

Meinung äußernMeinungen der Nutzer (1):

maps07

Re: StudiVZ - Soziales Netzwerk für Studenten aus Deutschland

Von: maps07 Am: 17.03.2015 18:01

Die "Erfolgsgeschichte von 2005" gibt es heute nicht mehr.